Platzhalter
Slogan
09171 - 80 87 321
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Was ist Network-Marketing?

Ursprünglich beschrieb der Begriff Network-Marketing – auch MLM (Multi Level Marketing) oder Strukturvertrieb genannt – eine Vertriebsform, bei der ein Unternehmen seine Produkte über selbständige Vertriebspartner an den Kunden weitergibt.

 

Dabei können die Kunden selbständige Partner des Unternehmens werden, die die Produkte dann ihrerseits weiterempfehlen und sich so eine neue Einkommensquelle erschließen. 

 

In der heutigen Zeit gestaltet sich das Network-Marketing jedoch immer mehr zum sogenannten Empfehlungsmarketing um.

 

Das Prinzip ist noch einfacher als beim ursprünglichen MLM: Der Networker, der sich ein neues Geschäft aufbauen möchte, empfiehlt die Produkte des Hauptunternehmens, die er selbst nur für den Eigenbedarf bezieht, an potentielle Interessenten weiter. Bei vorliegendem Kaufinteresse stellt der Networker dann den Kontakt zwischen Hauptunternehmen und Interessenten her, so dass dieser die gewünschten Produkte ebenfalls direkt vom Unternehmen beziehen kann. Gleichzeitig wird dieser Neukunde auch zum neuen Vertriebspartner, der nun seinerseits wieder Empfehlungen ausspricht und neue Kontakte zum Hauptunternehmen herstellt.

 

Natürlich arbeitet der Networker nicht umsonst: Er bekommt für seine „Vermittlertätigkeit“ vom Unternehmen eine  Provision, die sich  am getätigten Umsatz orientiert.

 

Zahlen und Fakten

 

Michael Zacharias, ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und seit 1977 Professor an der Fachhochschule Worms, hat im Oktober 2002 zwei Studien zum Thema Network-Marketing vorgelegt. Es wurden insgesamt 10 MLM-Unternehmen unter die Lupe genommen und nach Mitarbeitern und Jahresumsatz ausgewertet:

6 Unternehmen hatten weltweit bis zu 10.000 Mitarbeiter, 4 Unternehmen zwischen 20.000 und 200.000, die zumeist nebenberuflich und auf selbständiger Basis tätig waren. Dabei waren Jahresumsätze zwischen 50 und 250 Millionen Euro bei rund der Hälfte der Unternehmen gang und gebe.

 

Denkst Du nicht auch, dass Du dir von diesem Kuchen ein Stückchen abschneiden könntest?

 

Die Geschäftsstruktur

 

Wie im ersten Punkt bereits kurz angesprochen, ist das heutige Network-Marketing eigentlich mit einem Empfehlungsmarketing gleichzusetzen: Du beziehst die Produkte eines Unternehmens für Deinen Eigenbedarf – so wie Du zum Beispiel Hunde & Katzenfutter, Kosmetika, Kaffee, Tee oder Nahrungsergänzungen über den Versandhandel bestellst– und empfiehlst diese Produkte an Freunde, Bekannte und Verwandte weiter – so wie Du mit ihnen auch über ein gutes Restaurant, den tollen neuen Kinofilm oder Deinen letzten, wunderbaren Urlaub im Hotel redest.

 

Du wirst schnell feststellen, dass es in diesem ungezwungenen Empfehlungsgespräch äußerst einfach ist, ein gewisses Kaufinteresse bei Deinen Bekannten zu wecken, denn wer ist nicht immer wieder auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Produkten zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis für den alltäglichen Bedarf?

 

Außerdem gibt es doch keine besseren Referenzen für ein Produkt als eine persönliche Empfehlung von einem guten Freund, oder?

 

Siehst Du, und genau DAS ist es, wo das Empfehlungsmarketing ansetzt. Du stellst einfach den Kontakt zwischen dem Hauptunternehmen und dem potentiellen Interessenten her, der dann – so wie Du auch – seinen Eigenbedarf direkt beim Hauptunternehmen einkauft.

 

Du selbst hast dabei weder Arbeit mit Bestellvorgängen noch mit der Lieferung, benötigst keine Angestellten und musst Dich  nicht mit Lagerhaltung herumschlagen.

 

Außerdem kann der neugeworbene „Kunde“ nun seinerseits die Werbetrommel rühren. Er kennt natürlich andere Leute als Du, erzählt diesen von den tollen Produkten und stellt nun auf die gleiche Weise wie Du neue Kontakt zum Hauptunternehmen her.

Es ist wie eine Spirale, die sich nach oben schraubt und immer größer wird.

 

Und was wirklich toll ist: Du brauchst keine 1000 Leute kennen, damit diese Idee funktioniert! Es reichen schon einige wenige, die sich auf diesem Weg ebenfalls ein Zusatzeinkommen verdienen möchten!

 

Du glaubst das nicht? Lass es mich anhand eines kleinen Rechenbeispiels erklären:

 

Du gewinnst nur drei neue Interessenten für die Produkte Deines Hauptunternehmens. Jeder dieser drei Kontakte geht genauso vor wie Du und gewinnt seinerseits wieder drei neue Interessenten. Somit hast Du in Deiner „Struktur“ bereits rund 12 Personen (Du selbst NICHT mit eingerechnet), die die Produkte des Unternehmens für Ihren Eigenbedarf bestellen: Deine 3 gewonnen Interessenten PLUS von jedem dieser drei wiederum drei neu gewonnene Kontakte, also neun neue Personen. Rechne nun in diesem Sinn weiter: Jeder der neun neuen Kontakte gewinnt wiederum drei Personen aus seinem Bekanntenkreis, dann sind das schon wieder 27 weitere Konsumenten ! PLUS die neun, die Deine drei ursprünglichen Kontakte geworben haben, PLUS die drei, die Du gewonnen hast  also insgesamt 39 Personen, die unter Deiner Struktur den täglichen Eigenbedarf über Dein Hauptunternehmen decken. Natürlich bleiben auch die 27 Personen der 3. Ebene nicht untätig und gewinnen wiederum neue Konsumenten, diese dann weitere und die folgenden noch mehr.

Erkennst Du das große Potential, das in dieser Struktur steckt? – Und das, obwohl ich nur von DREI von Dir gewonnenen Interessenten ausgegangen bin. Stell dir vor, was es bedeuten würde, wenn Du fünf, zehn, zwanzig oder noch mehr Personen für die Produkte des Unternehmens begeistern kannst! 

 

Deine Verdienstchancen

 

Natürlich musst Du nicht umsonst „arbeiten“, sondern Du erhältst  eine  Provision, und zwar immer dann, wenn eine Person aus Deiner Struktur – egal ob von Dir selbst geworben oder von einem Strukturpartner weiter unten in Deiner Linie – eine Bestellung tätigt. Ganz unbemerkt und fast wie von alleine erhöhen sich so ständig Deine Provisionsgutschriften, nur dadurch, dass andere Leute, denen Du den Kontakt zum Hauptunternehmen ermöglicht hast, Ihren täglichen Bedarf an den angebotenen Produkten decken. Ist das nicht toll?

 

Aber es wird noch besser: Diese Provisionen erhältst  Du nicht 1 Jahr lang, auch keine 5 oder 10 Jahre lang, sondern BIS AN IHR LEBENSENDE! IMMER, wenn eine Person aus Deiner Struktur eine Bestellung (und sei der Bestellwert noch so niedrig) tätigt, erhältst Du eine Provision dafür – obwohl Du NICHTS, aber auch rein GAR NICHTS dafür tust!

 

Hast Du schon einmal einfacher Geld verdient, als mit diesem Konzept?

 

Ich hoffe sehr, dass Dir klargeworden ist, welch großes Potential im Empfehlungsmarketing FÜR DICH – und auch für jeden anderen, egal ob 20 oder 60 Jahre alt, männlich oder weiblich, Hausfrau, Angestellter oder selbständig – steckt.

Sei Dir bewusst, dass Du ganz am Anfang Deiner persönlichen Erfolgsleiter stehst! Habe den Mut, es auszuprobieren und steige  auf die erste Sprosse Deiner Erfolgsleiter!

 

Das einzige, was Du mitbringen solltest, ist der Spaß und die Freude am Umgang und an der Arbeit mit anderen Menschen! Du brauchst kein Startkapital, keine Angestellten, kein Lager.

Du kannst nichts verlieren, nur gewinnen!

 

Starte in Deine finanzielle Unabhängigkeit und sichere Dir eine sorgenfreie Zukunft! Noch Heute!